"Ausgeleuchtet" - Spannender Kriminalroman aus dem Berlin der Weimarer Republik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 
Berlin, 1926: Bei den Proben zu Shakespeares Sommernachtstraum wird die Darstellerin der Helena von einem herabstürzenden Scheinwerfer erschlagen. Hendrik Lilienthal mischt sich unter das Ensemble, um seinem Bruder, dem Kommissar Gregor Lilienthal, bei der Aufklärung des Falles zu helfen. Doch die Schauspieler scheinen auch hinter den Kulissen ihre Masken nicht abzusetzen. Wo endet ihr Spiel und wo beginnt die Wirklichkeit? 
Der historische Kriminalroman „Ausgeleuchtet“ spielt im Theatermilieu der Weimarer Republik. Anlässlich 100 Jahre Weimarer Republik lassen wir diese Zeit bei unserer Lesung mit Gunnar Kunz, der selbst 14 Jahre am Theater gearbeitet hat, wiederaufleben. 
Wir laden Sie herzlich zur Lesung und anschließenden Diskussion in der mehr als 300 Jahre alten historischen Schleifmühle in Schwerin ein. 
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung auf unserer Webseite https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/CGV6C oder via Mail an luebeck@freiheit.org. 
Gern können Sie die Einladung auch weiterreichen. 

Mit freundlichen Grüßen 
Elena Schulz
Politische Bildung
Regionalbüro Lübeck
Fleischhauer Str. 33
23552 Lübeck