mobiles Bürgerbüro macht Halt in Schwerin

An Tag 2 der FDP-Tour geht es am 13. Juli nach #Wismar (Am Markt/Neben dem Rathaus) und nach #Schwerin (Ecke Schloßstraße 30 und Mecklenburgstraße). 🚐🗣️

Alle Termine unter FDP on Tour und unter www.fdp-tour.de. #FDPonTour

FDP Schwerin besucht Unternehmen

Der FDP-Kreisverband Schwerin besuchte in der vergangenen Woche zwei neue Unternehmenssitze in der Landeshauptstadt. Zum einen galt der Besuch dem erst kürzlich eröffneten neuesten Werk der BVS-Systemtechnik im Gewerbegebiet Göhrener Tannen. Die Produktion läuft erst seit wenigen Tagen. Die BVS, dessen Geschäftsführer Christian Tochtenhagen die Liberalen führte, hat dieses neue Werk in Schwerin gebaut, da die Kapazitäten in dem Heimatbetrieb Böblingen komplett ausgelastet waren. Nach einer Zweitniederlassung in China und wird dieses dritte Werk einerseits rationeller und damit preisgünstiger produzieren können als der Mutterbetrieb und andererseits findet die BVS im  Markt Nordostdeutschlands bestens ausgebildete Facharbeiter, die im Umland des Mutterbetriebes rarer Goldstaub ist.

mehr lesen

12. Kindermalwettbewerb der FDP Schwerin

Am gestrigen Donnerstag kam die Jury zusammen, um die besten Zeichnungen und kleinen Kunstwerke des 12. Kindermalwettbewerbes auszuwählen.
Der diesjährige Mal- und Zeichenwettbewerbstand stand unter dem Motto:
„Mein Berufswunsch“. Male ein Bild von deinem Traumberuf! Der Wettbewerb hatte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche kleine Teilnehmer aus den Schweri-ner Kitas. Die Siegerehrung wird Ende Juni stattfinden. Die Kinder werden für ihre Zeichnungen mit Urkunden, Gutscheinen und Sachpreisen ausgezeichnet. Eine Kita erhält einen Preis für eine Gruppenprojektarbeit.

mehr lesen

Kreisvorstandssitzung und Freidenkerclub

Am 20. Juni traf sich der Kreisvorstand der FDP Schwerin zu einer Vorstandssitzung im Jo21. Als Gast in unserer Runde durften wir unseren Landesvorsitzenden René Domke begrüßen. Themen des Abends waren u.a. die Auswertung unseres kürzlich stattgefundenen Kreisparteitages sowie die Vorbereitung auf die Kommunalwahlen im kommenden Jahr. Auch die Arbeitsaufgaben und Vorhaben für das zweite Halbjahr 2018 wurden besprochen. Im Anschluss an die Vorstandssitzung fand unser liberaler Freidenkerclub mit dem Thema: "Kostenloser Nahverkehr - Lösung oder Kostenfalle?" statt.

Freidenkerclub der FDP-Schwerin am 20.06.2018

An alle Mitglieder und Interessenten der FDP Schwerin!

 Liebe Mitglieder der FDP Schwerin,

sehr geehrte Interessenten!

 Hiermit möchte ich Sie/Euch recht herzlich zu unserem nächsten Freidenkerklub

 am Mittwoch, den 20. Juni 2018,

um 19.00 Uhr,

im Jo21, Wittenburger Straße 21, 19053 Schwerin,

 einladen. 

Der Abend steht unter dem Thema: Kostenloser Nahverkehr - Lösung oder Kostenfalle?

 

 

mehr lesen

Kreisparteitag der FDP Schwerin 2018

Datum:        Dienstag, d. 29. Mai 2018, 
Zeit:                um 18:00 Uhr, 
in der                Schleifmühle Schwerin, Schleifmühlenweg 1 in 19061 Schwerin 

Kreisparteitag 2018 der FDP Schwerin

mehr lesen

Wi snacken Platt

Am 25. Mai hieß es auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wieder "Wi schnacken Platt". Die nunmehr dritte Veranstaltung dieser Reihe fand diesmal in der Schleifmühle Schwerin statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Thomas Lenz, Moderator beim NDR 1 Radio MV. Zu Gast waren außerdem die Butschers von der Kita Spielhaus Lankow, die schon viele plattdeutsche Wettbewerbe gewonnen haben. Die Kabarettgruppe "Spott und Spiele" präsentierte ihr Stück "Butje un dat Klima".
Die Gäste konnten sich darüber hinaus auf viel Musik von Skiffle-Train und Liedern zum Mitsingen freuen.

 

Freidenkerclub Liberale Kommunalpolitik in Schwerin

Liebe Mitglieder der FDP Schwerin,

sehr geehrte Interessenten!

 

Hiermit möchte ich Sie/Euch recht herzlich zu unserem nächsten Freidenkerklub

 

am Mittwoch, den 16. Mai 2018,

um 19.00 Uhr,

im Jo21, Wittenburger Straße 21, 19053 Schwerin,

 einladen.

mehr lesen

Freidenkerclub im Mai

Unser Freidenkerclub im Mai beschäftigte sich mit dem Thema: Kommunalpolitische Ausrichtung der FDP Schwerin und Kerngebiete des neuen Stadtvertreters Christoph Richter.

Der nächste liberale Freidenkclub im Jo21 ist für den 20. Juni geplant. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen mit uns ins Gespräch zu kommen.

Wi schnacken Platt in der Schleifmühle Schwerin

Endlich ist es wieder soweit! 



Liebe Freunde der plattdeutschen Sprache, 
endlich ist es wieder soweit: unsere dritte "Wi schnacken Platt" - Veranstaltung findet statt, diesmal in der 
Schleifmühle Schwerin. 

mehr lesen

Kreisvorstandsitzung

Der Kreisvorstand der FDP Schwerin hat sich auf seiner gestrigen Sitzung mit der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung des ordentlichen Kreisparteitages 2018 beschäftigt. Der Parteitag wird am 29. Mai, ab 18 Uhr, in der Schleifmühle Schwerin stattfinden. Anmeldungen unter m-v@fdp.de.

Votum zu Straßenausbaubeiträgen - Gut gemeint, aber Bürger und Bürgerinnen getäuscht

Am Montag, den 23. April 2018, tagte die 34. Sitzung der Stadtvertretung im Stadthaus der Landeshauptstadt. Mit einem knappen Ergebnis von 23 Ja und 16 Nein Stimmen wurde ein Antrag der Linken, den Unabhängigen Bürgern und Bündnis 90 den Grünen zur Änderung der Satzung der Landeshauptstadt Schwe-rin, der die Erhebung von Ausbaubeiträge aussetzen sollte, angenommen. 




FDP Stadtvertreter Christoph Richter erklärt dazu:

„Der Grundansatz und die Idee ist von dem fraktionsübergreifenden Antrag sicherlich gut gemeint gewesen, aber an der aktuellen Situation wird sich so schnell nichts verändern. Die Beiträge werden weiterhin erhoben, da der Antrag gegen geltendes Recht verstößt.“

Formal wird Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier gegen diesen Antrag sein Veto einlegen. 



Richter weiter: „Die Schwerinerinnen und Schweriner wurden in meinen Augen mit dieser Initiative getäuscht. Die Debatte muss zwingend auf Landes- bzw. Bundesebene geführt werden. Hier sind unsere Landesvertreter dringend aufgefordert, eine sinnvolle, vernünftige und schnellstmögliche Lösung zu finden. So könnte etwa die Belastung zur Erneuerung unserer Straßen auf alle Schultern unserer Gesellschaft verteilt werden.“

FDP Schwerin auf Schlossführung

Am 10. April nahmen 20 Mitglieder und Gäste der FDP Schwerin die Gelegenheit zu einer Führung im Schweriner Schloss wahr. 
Unter fachkundiger Führung erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes und Interessantes über die Geschichte des Schlosses bis hin zur heutigen Nutzung als Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. 
Während des 90-minütigen Rundgangs "vom Keller bis aufs Dach", einschließlich dem Besuch der Schlosskirche und des Schlossinnenhofes, konnten sich die Teilnehmer einen guten Überblick über die 
verschiedenen Räumlichkeiten sowie auch Sanierungsmaßnahmen und Rekonstruktionen verschaffen. Ein Dankeschön geht an Gerd Güll, auf dessen Initiative und Organisation hin, der Besuch zustande kam. 

mehr lesen

Gewerbesteuererhöhung – wirtschaftsfeindlich und unsozial

Zur geplanten Erhöhung des Hebesatzes zur Gewerbesteuer erklärt Frank Haacker, stellv. Kreisvorsitzender der FDP Schwerin:


Die Erhöhung der Gewerbesteuer auf 450 v. H. ist eine Forderung des Innenministeriums zur Haushaltskonsolidierung. Die Unternehmen in Schwerin sorgen mit ihren Beschäftigungsverhältnissen auch für soziale Gerechtigkeit. Im Bereich der kommunalen Steuern, wie Grundsteuer, Vergnügungssteuer und Bettensteuer, belegt die Landeshauptstadt bereits Spitzenplätze.

 

mehr lesen

Schülerbeförderung rechtssicher gestalten!

Eltern, Schüler und Schulkonferenzen einbeziehen!
 
Zu den anhaltenden Diskussionen über die Schuleingangsbezirke und die damit zusammenhängende Schülerbeförderung in Schwerin erklärt der FDP-Stadtvertreter Stev Ötinger:
 
Statt über die Köpfe von Schülern und Eltern hinweg Fakten zu schaffen, sollten die Verantwortlichen der Stadtverwaltung endlich  rechtssichere und genehmigungsfähige Satzungen unter Anhörung der Betroffenen und Einbeziehung des Landes schaffen.
 
Jeder weitere Monat ohne rechtlich saubere  Regelungen für die Schülerbeförderung in Schwerin schafft verständlicherweise weiteren Unmut und Ärger. Eltern erwarten zu Recht saubere Lösungen. Eine weitere Blamage der Stadtverwaltung bei diesem Thema sollte vermieden werden. 
 

 

mehr lesen

FDP Kreisvorsitzender mit Wahlergebnis der FDP im Wahlkreis 12 (Schwerin-Ludwigslust) zufrieden

Mit 6,4 Prozent der Zweitstimmen konnte das Ergebnis der Freien Demokraten im Vergleich zu den letzten Wahlen zum Deutschen Bundestag und zur Landtagswahl 2016 deutlich verbessert werden, so der Kreisvorsitzende Sascha Priebe der Schweriner FDP.
Mit Sorge wurde das starke Ergebnis der AfD und das schwache Abschneiden der SPD in den neuen Bundesländern betrachtet. Auch wenn wir mit Spott nach dem letzten Rauswurf aus dem Deutschen Bundestag von Kritikern übergossen wurden, rief Sascha Priebe zur Besonnenheit und einem fairen Miteinander unter demokratischen Parteien auf. Das Ziel aller demokratischen Parteien sollte das gemeinsame Analysieren des Wahlergebnisses der AfD in Mecklenburg-Vorpommern sein, so Priebe.
Besonderen Dank sprach Sascha Priebe dem Direktkandidaten Stev Ötinger aus, der ohne Aussicht auf einen Einzug in den Deutschen Bundestag einen sehr engagierten Wahlkampf für die Liberalen im Wahlkreis Schwerin-Ludwigslust geführt hat.

Sommerfest der FDP Schwerin

 Vier  Wochen vor der Bundestagswahl traf sich die FDP-Schwerin zu ihrem Sommerfest. Mit dabei der Bundestagskandidat Stev Ötinger.

mehr lesen

Infostand zur Bundestagswahl 2017

FDP-Schwerin im Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017

mehr lesen

Kabarett: "Mach dich frei, wir müssen reden!" - Special Edition

mehr lesen

FDP bei Stadtteilfest in Lankow

mehr lesen

FDP-Kreisverband Schwerin wählt Ehrenvorsitzenden

Auf Vorschlag des Schweriner Kreisvorsitzenden Sascha Priebe wählte der FDP-Kreisverband vor kurzem anlässlich eines außerordentlichen Kreisparteitages sein langjähriges Vorstandsmitglied Walter Kelle zum Ehrenvorsitzenden. Walter Kelle wurde damit für seine langjährigen Verdienste für den Kreisverband Schwerin ausgezeichnet.

„Walter Kelle wurde am 1. Juni 1979 Mitglied der Partei im Ortsverband Herfold“, würdigt Priebe den Ehrenvorsitzenden. „Seit 1991 wirkte Kelle in Schwerin, so-wohl als Pressesprecher und Fraktionsgeschäftsführer der FDP im Landtag und bald danach als Kreisvorsitzender und langjähriges Vorstandsmitglied in der Stadt Schwerin.“

Walter Kelle wurde 1945 in Bad Oeynhausen geboren.

 

mehr lesen

11. Kindermalwettbewerb

Am 30. Juni fand auf dem Schweriner Bauspielplatz die Siegerehrung des 11. Kindermalwettbewerbes der FDP Schwerin statt. Der diesjährige Malwettbewerb stand unter dem Motto "Lieblingsspielplatz". Trotz des bescheidenen Wetters war die Beteiligung großartig.Die Kinder nahmen ihre Urkunden und Preise in Empfang. Gruppenpreise gingen an die Heinrich-Heine-Schule sowie an die Kita Kirschblüte und Pumuckl.

Stev Ötinger beim Stadtteilfest Großer Dreesch

Der Bundestagskandidat der FDP im Wahlkreis 12 (Schwerin, Parchim-Ludwigslust I, Nordwestmecklenburg I) und Ortsbeiratsvorsitzender des Großen Dreesch war beim Stadtteilfest Großer Dreesch vor Ort. Im Gespräch mit den BürgerInnen ging es um die Bundespolitik der FDP, Kommunalpolitik und Stadtteilentwicklung.

mehr lesen

außerordentlicher Kreisparteitag

Am 27. Juni fand ein außerordentlicher Kreisparteitag der FDP Schwerin statt. Inhaltlich ging es um die Beratung über die Erhöhung des Mindestmitgliedsbeitrages, damit der Kreisverband mehr Spielraum und Möglichkeiten hat, kommunalpolitisch vor Ort aktiv zu sein und zu agieren. Alle stimmberechtigten Teilnehmer des a.o. KPT folgten dem Antrag auf Anpassung der Beitragsstaffel. Im Weiteren wurde das langjährige Mitglied des Kreisverbandes Walter Kelle einstimmig als Ehrenvorsitzender der FDP Schwerin gewählt. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Bundestagskandidat Stev Ötinger beim "Open Air Schreibtisch" in Ludwigslust

RAA- Ludwigslust veranstaltet Jungwählerveranstaltung zur btw2017 vor dem Ludwigsluster Schloss.

 

Zeit: 16.00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Interessierte sind herzlich eingeladen.

FDP Schwerin beim Cristopher Street Day

Der CSD am 24. Juni 2017 in Schwerin. Die FDP beteiligte sich wieder mit der beliebten Ente beim Umzug und beim anschließenden Straßenfest mit einem Infostand. Auf dem Podium vertrat unser Bundestagskandidat Stev Ötinger die FDP.

mehr lesen

CSD 2017 in Schwerin

Der CSD am 24. Juni 2017 in Schwerin. Die FDP beteiligte sich wieder mit der beliebten Ente beim Umzug und beim anschließenden Straßenfest mit einem Infostand. Auf dem Podium vertrat unser Bundestagskandidat Stev Ötinger die FDP.

 

Kinder malen ihren Spielplatz

Berichterstattung in der SVZ, lokal 22.06.17:

 

Mehr als 80 Einsendungen beim Zeichenwettbewerb der Schweriner FDP

Schwerin: Jedes Kind hat einen Lieblingsspielplatz und ein Lieblingsspielgerät. Aber das sieht bei jedem anders aus. Die Schweriner FDP wollte es genauer wissen und hat seinen diesjährigen Malwettbewerb unter dieses Motto gestellt. „Wir haben mehr als 80 Kinderbilder sowie drei Gruppenarbeiten bekommen“, berichtet Gerd Güll, der Initiator des Projekts. Die Qualität der eingereichten Arbeiten sei erneut so gut gewesen, dass der Jury, der neben Güll noch Günther Kaiser und Museumspädagogin Birgit Baumgart angehörten, die Wahl sehr schwer fiel.

mehr lesen

CSD-Schwerin am 24.06.2017

mehr lesen

50 jährige Mitgliedschaft FDP Günter Semat

mehr lesen

Klausurtagung der FDP Schwerin

Kranzniederlegung in Gedenken an die homosexuellen Opfer des NS-Regime

FDP Kreisverband Schwerin besucht ZIM Flugsitz

mehr lesen

Veranstaltung Naumann Stiftung: Emanzipation im Islam-Lesung und Gespräch mit Sineb El Masrar

Anmeldung: bitte hier klicken

 

"Die Quelle des Fortschritts und das Fundament im Islam sind eindeutig weiblich", sagt Sineb El Masrar. Nur weil seit Generationen männliche Dominanz herrscht und das Patriarchat sich als hartnäckiges Konzept behauptet, bedeutet das nicht, dass es auch gut so ist. 

mehr lesen

Stadtteilfest Weststadt

FDP fordert frühzeitige Bürgerbeteiligung bei Baumaßnahmen

Immer wieder sorgen städtische Straßenbaumaßnahmen bei den Bürgern für Ärger.

FDP-Stadtvertreter Stev Ötinger fordert eine frühzeitige Bürgerbeteiligung:

Nur wenn wir die Bürger in den Planungs- und Entscheidungsprozess mit einbin-den, kann die Verwaltung auf eine weitgehende Akzeptanz hoffen. Fehlende Information und Intransparenz sorgen bei den Bürgern für Verdruss.
Insbesondere dort, wo der Bürger zur Finanzierung herangezogen werden kann, ist es wichtig, die Interessen der Bürger durch frühzeitige Beteiligung zu wahren.

mehr lesen

Neugründung des Kita-Stadtelternrates ist begrüßenswert! Transparenz und Beteiligung der Kita-Elternvertretungen schaffen Vertrauen!

Zur Neugründung des Kita-Stadtelternrates Schwerin erklärt der FDP-Stadtvertreter, Stev Ötinger: 
  
Ich begrüße die Neugründung des Kita-Stadtelternrates sehr. Nur mit den Eltern und nicht gegen sie gelingt Kita. Der Kita-Stadtelternrat kann der Verwaltung und den Stadtvertretern wertvolle Impulse und Anregungen bei Entscheidungsfindungen geben. Das sollte genutzt werden. 
 

mehr lesen

Neugründung des Kita-Stadtelternrates ist begrüßenswert!

Transparenz und Beteiligung der Kita-Elternvertretungen schaffen Vertrauen!

 

Zur Neugründung des Kita-Stadtelternrates Schwerin erklärt der FDP-Stadtvertreter, Stev Ötinger:
 
Ich begrüße die Neugründung des Kita-Stadtelternrates sehr. Nur mit den Eltern und nicht gegen sie gelingt Kita. Der Kita-Stadtelternrat kann der Verwaltung und den Stadtvertretern wertvolle Impulse und Anregungen bei Entscheidungsfindungen geben. Das sollte genutzt werden.
 

mehr lesen

Mitgliederoffene Kreisvorstandssitzung der FDP-Schwerin

 Mitgliederoffenen Kreisvorstandssitzung 
 Wo?

 Steakhouse Schwerin, OG,  

 Puschkinstraße 37 in 19055 Schwerin,

Wann?
 am 02. Mai 2017, um 19.00 Uhr, 

 

 

 

 

 

Für die Anmeldungn nutzen Sie bitte unser Kontaktformular:

mehr lesen

Stev Ötinger – neuer Direktkandidat im Wahlkreis 12

Schwerin. Am vergangenen Dienstag fand die Wahlkreismitgliederversammlung der Freien Demokraten für den Wahlkreis 12 (Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I) statt.

Als Direktkandidat für den Wahlkreis 12 wurde Stev Ötinger (40) gewählt.

Seine Schwerpunkte im bevorstehenden Bundestagswahlkampf sieht Stev Ötinger in den Themenbereichen: Digitalisierung und digitale Wirtschaft, Breitbandausbau, E-Government sowie Medien und Tourismus.

Ganz besonders liegen ihm auch die sozialen Themenbereiche wie Bürger-rechte und Kinder- und Jugendpolitik persönlich am Herzen.

 

mehr lesen

Veranstaltung der Naumann Stiftung: Marine Le Pen und Europa nach der frz. Präsidentschaftswahl

 

          Anmeldung: bitte hier klicken

Frankreich ist die fünftgrößte Volkswirtschaft, Atommacht und eines der wichtigsten Länder der Erde. Nun steht das Land vor einem epochalen Einschnitt. Seit Marine Le Pen von ihrem Vater, dem Antisemiten Jean-Marie Le Pen, die Führung des ausländerfeindlichen, antiislamischen, rechtsextremistischen Front National (FN) übernommen hat, eilt die Partei von Erfolg zu Erfolg.

mehr lesen

Datenschutzanfrage KiTas Schwerin

mehr lesen

Anfrage/Antwort zum Thema: Kindergesundheit in Schwerin

mehr lesen

FDP Schwerin fordert besseres Baustellenmanagement und mehr Bürgerbeteiligung

Nach einer gut besuchten Bürgersprechstunde der FDP Schwerin fordern die Freien Demokraten ein besseres Baustellenmanagement von der Stadt Schwerin.

„Nachdem nun die Geschäftsleute ein weiteres Mal eine Baustelle im unteren Bereich der Wittenburger Straße auf Grund von Missmanagement seitens der Stadtverwaltung ertragen müssen, ist es nicht nachvollziehbar, dass einige Geschäfte von Menschen mit Behinderung, z.B. mit Rollstuhl, nicht erreichbar sind, weil der Zugangsuntergrund bei Regenwetter regelrecht verschlammt.
Das hoch gepriesene Baustellenmanagement der Stadt Schwerin scheint hier wohl nicht zu funktionieren. Des Weiteren bemängelten Geschäftsleute bei einer Vor-Ort-Begehung des Kreisvorstandes, dass die Baufirmen schweres Baugerät direkt vor die Schaufenster abstellten, so dass eine Sicht auf die Geschäfte nicht mehr möglich ist.

mehr lesen

Neumühle dreckig? - Änderung der Straßenreinigung in der Kritik

Die von der Stadtverwaltung beabsichtigte Änderung der Straßenreinigung stößt bei der FDP Schwerin auf teilweise Kritik.
"Wenn man Bürger durch Straßenreinigungsgebühren neu belasten möchte, sollte dies auch erforderlich sein. Die Herangehensweise der SDS ist sehr bürokratisch. So sollen zukünftig z.B. auch in Neumühle oder auf einigen Nebenstraßen auf dem Großen Dreesch die Straßen durch die SDS gereinigt werden und die Bürger hierfür Gebühren zahlen", kritisiert der FDP-Stadtvertreter Stev Ötinger.
"In Neumühle besteht aber kein Reinigungsbedarf, da dies die Bürger dort seit Ewigkeiten selber machen und der Stadtteil sauber ist. Dieses bürgerschaftliche Engagement sollte anerkannt werden, anstatt die Bürger vor den Kopf zu stoßen."

mehr lesen

Anfrage: Festplatznutzung in Krebsförden

mehr lesen

Anfrage: Verwendung Finanzmittel Kindertagespflegepersonen in Schwerin

mehr lesen

Freidenkerclub der FDP Schwerin

Freidenkerklub der FDP Schwerin im Jo21 am 19. April 2017 um 19:00 Uhr.

Gäste sind herzlich eingeladen!

Kritische Edition von Hitlers "Mein Kampf"

Die kritische Edition von Hitlers "Mein Kampf", herausgegeben vom Institut für Zeitgeschichte, ist ein Bestseller. Mehr als 85.000 Exemplare wurden seit der Neuerscheinung im Januar 2016 verkauft.

Seitdem haben viele Lesungen und Podiumsdiskussionen stattgefunden. Und das Interesse ist nach wie vor sehr groß. 

Unsere Stiftung hat den Mitherausgeber der kritischen Edition von "Mein Kampf" Dr. Roman Töppel und die Schauspielerin Marlen Ulonska zu einer Lesung eingeladen. Im anschließenden Gespräch können Sie sich aktiv an der Diskussion beteiligen. Wir bitten um Anmeldung unter luebeck@freiheit.org oder unter der Telefonnummer 0451 - 70 99 6 13.

Datum:  24.03.2017

Uhrzeit: 18.00 bis 20.00 Uhr

Ort:        Aula der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13

 

 

Unsere Gäste:

Dr. Roman Töppel: ist Mitherausgeber der kritischen Edition von Hitlers „Mein Kampf“. Er hat an der TU Dresden Geschichte und Politikwissenschaft studiert und arbeitet zurzeit als Historiker in München mit den Schwerpunkten NS-Ideologie, Ostfront 1943 und Waffen-SS.

Marlen Ulonska: ist Schauspielerin und arbeitete u. a. unter der Regie von Katharina Thalbach, Johanna Schall und Wolfram Engel. Auch im Hörfunk und im Film-und Fernsehbereich ist sie tätig.Im Tatort aus Saarbrücken war sie als Ärztin zu sehen.

 

mehr lesen

Christian Lindner spricht in der Uni Lübeck

Innovationen aus Deutschland sollen künftig die Welt erobern. Damit das möglich wird, ist es wichtig, dass u.a. Studierende, Wissenschaftler und Absolventen an unseren Universitätsstandorten den Sprung in die Selbständigkeit wagen (können). Denn die Gründer von Heute sind der Mittelstand von Morgen.

Wie Deutschland ingesamt zum Gründerland für die Mutigen und Kreativen wird, wie der Weg in die Selbständigkeit vereinfacht und die Gründung und Ansiedlung von Unternehmen befördert werden kann und welche Rolle Innovationen aus Wissenschaft und Forschung dabei zukommt, wollen wir am 28. März ab 18:00 Uhr an der Universität zu Lübeck mit Christian Lindner und Manouchehr Shamsrizi diskutieren. Bei der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu Innovationen, Gründermut und der aktuellen Politik im Allgemeinen zu stellen.

Christian Lindner ist seit 2013 Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und führt das liberale 'politische Startup' mit 'GermanMut' zurück in die Parlamente. Aus der Gründercommunity wird Christian Lindner mit bedeutendem Abstand die höchste Kompetenz zugesprochen. Nicht ohne Grund - denn Christian Lindner, Politiker des Jahres 2016, hat selbst bereits lehrreich und erfolgreich gegründet. In überfüllten Hörsälen deutscher Hochschulen begeistert er Menschen mit frischen Ideen.

Manouchehr Shamsrizi ist Co-Founder & CEO der RetroBrain R&D, Co-Founder des gamelab.berlin am Exzellenzcluster Bild|Wissen|Gestaltung der Humboldt-Universität sowie Ariane de Rothschild Fellow of Innovative Entrepreneurship der University of Cambridge und Global Justice Fellow der Yale University. Er gilt als »innovativer Visionär« (TED) und ist laut Washington Post »among the most publicly prominent voices of Germany's younger generation«.

Moderiert wird die Veranstaltung von Jana Werner, Freie Journalistin WELT/N24.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung via https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/IVEKV.
Der Einlass zur Veranstaltung ist bereits ab 17:00 Uhr geöffnet.

Kreisvorstandssitzung der FDP-Schwerin

Sehr geehrte Kreisvorstandsmitglieder, 
liebe Parteifreunde, 
werte Interessenten, 
  

hiermit lade ich Sie/Euch recht herzlich zu unserer nächsten mitgliederoffenen Kreisvorstandssitzung der FDP Schwerin: 
  
für                  Mittwoch, den 29. März 2017, 
um                 19:00 Uhr, 
in das             Steakhouse Schwerin, Puschkinstraße 37, Sitzungsraum im OG, 
ein. 

mehr lesen

Seminar: Bausteine erfolgreicher Kommunalpolitik II

Seminarleiter Ulrich Hoyer führte die TeilnehmerInnen in der Schleifmühle Schwerin durch das Einmaleins der politischen Kommunikation, Projektmanagement und Strategie.

 

mehr lesen

Sascha Priebe erneut als FDP-Vorsitzender bestätigt

Der FDP-Kreisverband Schwerin bestätigte auf seinem ordentlichen Kreisparteitag am 28. Februar 2017 einstimmig den 46jährigen Handelskaufmann Sascha Priebe in seinem Amt als Kreisvorsitzenden. Zu seinen Vertre-tern wurden der RA Joachim Heilborn und der Finanzbeamte Frank Haacker gewählt.
Mit dieser Wahl bestätigten die Freien Demokraten die gute und erfolgreiche Arbeit des bisherigen Kreisvorstandes. Sascha Priebe freut sich, dass „dieser Vorstand, gemeinsam mit dem Stadtvertreter und Ortsbeiratsvor-sitzenden Großer Dreesch Stev Ötinger, als Garant für eine Basis in der politischen Willensbildung des Kreisverbandes steht“.

mehr lesen

Anfrage Platzkosten KiTa

 

Sehr geehrter Herr Dr. Badenschier,

vor dem Hintergrund der Diskussionen über steigende Kita-Elternbeiträge und die Finanzierung der Kindertagesförderung bitte ich

Sie um Auskunft zu folgenden Fragen

 

1. Wie haben sich die durchschnittlichen Platzkosten in der Kindertagesförderung

für einen Vollzeitplatz  in der Kindertagespflege bzw. in den Schweriner Kindertagesstätten

 

in den letzten drei Jahren real und prozentual erhöht?

 

mehr lesen

Anfrage Kindergesundheit

Sehr geehrter Herr Dr. Badenschier,

 

im Hinblick auf die jüngst im Schweriner Express berichteten personellen Verstärkung im Gesundheitsamt durch eine

Ärztin im Gesundheitsamt für die Realisierung der Schuleingangsuntersuchungen bitte ich Sie um

Auskunft zu folgenden Fragen:

 

1. Wie hat  sich der Gesundheitszustand der Schweriner Schüler unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Untersuchung des

 

Gesundheitsamtes in den letzten drei Jahren dargestellt? In welchen Bereichen der Kindergesundheit gibt es schwerpunktmäßige Handlungsbedarfe?

mehr lesen

Anfrage Datenschutz KiTa

1. Welchen Inhalt haben die aktuellen datenschutzrechtlichen Regelungen / Festlegungen organisatorischer Maßnahmen der Kita gGmbH (freie Träger) als Arbeitgeber zur Wahrung

und Beachtung des Datenschutzes im Geschäftsbetrieb gegenüber den MitarbeiterInnen der Firma im Sinne der Wahrung der Rechte der betreuten Kinder?

2. Wie wird den Complaince Vorgaben der Stadt für seine Gesellschaften seitens der Kita gGmbH (nur KiTa gGmbH) in Sachen des Datenschutzes Rechnung getragen?

 

mehr lesen

FDP vor Ort Termin Radweg am Dwang

Freidenkerclub "Fake News" Bilder

Seminar erfolgreiche Kommunalpolitik

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Interessenten der FDP-Schwerin! 
  
Ich möchte Sie herzlich auf unser Seminar am 11. März 2017 in der Schweriner Schleifmühle aufmerksam machen. 
Zusammen mit der Friedrich-Naumann-Stiftung konnten wir den Erfolgstrainer Ulrich Hoyer als Referenten gewinnen. 

mehr lesen

Liberaler Freidenkerclub

Am 15. Februar 2017, findet ab 19:00 Uhr der nächste liberale Freidenkerclub der FDP Schwerin im Jo21, Wittenburger Straße 21, statt. 


  

mehr lesen

Cécile Bonnet-Weidhofer – Direktkandidatin im Wahlkreis 12

Am vergangenen Freitag fand im BTZ der Handwerkskammer Schwerin-Süd die Wahlkreismitgliederversammlung der Freien Demokraten für den Wahlkreis 12 (Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I) statt.

Als Direktkandidatin für den Wahlkreis 12 wurde Cécile Bonnet-Weidhofer (34) gewählt.

Cécile Bonnet-Weidhofer: „Ich freue mich auf diese Herausforderung und werde mit aller Kraft meinen Beitrag leisten und die Freien Demokraten beim Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag unterstützen.“



Stev Ötinger neuer FDP-Stadtvertreter

Nachdem Cécile Bonnet-Weidhofer aus persönlichen Gründen von ihrem Stadt-vertretermandat zurückgetreten ist, nahmen auch die Nachrücker Gerd Güll und Michael Schmitz das Mandat nicht an.
Gerd Güll dazu: „Es ist an der Zeit, jüngeren Leuten in der Schweriner Kommunalpolitik die Möglichkeit zu geben, engagiert für die Belange aller Bür-gerinnen und Bürger zu streiten.“
Als Reaktion auf den für ihn überraschenden Rückzug seiner Parteifreunde meinte Stev Ötinger: “Ich bin stolz und dankbar für den großen Vertrauensvorschuss meiner liberalen Mitstreiter. Durch meine politische Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, hoffe ich dieser Möglichkeit auch gerecht werden zu können.

mehr lesen

Liberaler Dämmerschoppen der FDP Schwerin

Einladung zum Liberalen Dämmerschoppen 

 

 

 

Liebe Parteifreundin, 

lieber Parteifreund,

 

 

der Kreisvorstand der FDP Schwerin lädt Sie in guter Tradition zum Ausklang des Jahres 2016 ganz herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Runde, bei netten und interessanten Gesprächen und deftigen Weihnachtsessen 

 

 

 

mehr lesen

Aktuelle Finanzierungspraxis von Schweriner Schulen beenden!

Oberbürgermeister Badenschier ist gefordert, weitere Antworten zu geben und elternfreundlich zu handeln!
 
Zur langjährigen Finanzierungspraxis der Stadt bezüglich Sachkosten und Arbeitsmaterialien für die Schweriner Schulen erklärt die FDP-Stadtvertreterin Cécile Bonnet-Weidhofer:
 
Die nunmehr mitgeteilte Verwaltungspraxis bezüglich der Zuzahlungen von El-tern in Schweriner Schulen finde ich einfach unglaublich. So geht es nicht. Nicht nur die Schweriner Eltern, sondern auch die Verwaltung haben sich an Recht und Gesetz zu halten. Für mich stellt sich das als eine Mauschelei dar.

mehr lesen

Über den Schweriner Weihnachtsmarkt

mehr lesen

Seminar: " Volle Ideenkiste- leere Taschen"

Guten Tag,

wir laden Sie ganz herzlich zum Seminar

"Volle Ideenkiste, leere Taschen?" ein.

 

Datum:  08.12.2016

Uhrzeit: 16.00 bis 20.30 Uhr

Ort:        Schleswig-Holstein-Haus Schwerin, Puschkinstraße 12

 

 

mehr lesen

Transparenz schafft Vertrauen - Fragen der Schweriner Eltern zur Zahlungspraxis in Schulen beantworten!

Den Vorstoß von Dr. Badenschier für mehr Transparenz unterstützt die FDP-Stadtvertreterin Cécile Bonnet-Weidhofer ausdrücklich. Durchregieren nach Gutsherrnart  passt nicht in die Zeit und hat die Probleme in der Vergangenheit nicht gelöst.

Den Worten des Bürgermeisters im Sinne von mehr Verwaltungstransparenz sollten seinerseits nun schnell konkrete Taten folgen. Zum Beispiel im Schulbereich. Seit Jahren werden Eltern in den Schweriner Schulen auf unterschiedlichste Weise zur Kasse gebeten.

 

mehr lesen

Kreisvorstandssitzung

Auf der mitgliederoffenen Kreisvorstandssitzung der FDP Schwerin am 23. November wurden die kommunalpolitischen Aufgaben und Schwerpunkte für die kommenden Wochen beraten. Darüber hinaus wurden erste Vorbereitungen für die Bundestagswahl 2017 getroffen. Der Kreisvorstand lädt seine Mitglieder und Interessenten am 16. Dezember zu einem gemeinsamen Weihnachtsmarktbummel sowie zum traditionellen Dämmerschoppen zwischen den Feiertagen ein. Näheres dazu über die Kreisgeschäftsstelle, Tel. 0385 56254.

Sitzung der Stadtvertretung am 21. November 2016

21.11.2016

17:00 Uhr

Rathaus (Demmlersaal)

Am Markt 14

19055 Schwerin

Alle Anträge hier klicken

Liveübertragung: hier klicken

 

mehr lesen

Stadtverwaltung setzt beim Parken falsche Prioritäten

„Einen halbwegs wohnortnahen Parkplatz in Schwerins Innenstadt zu finden ist oft ein Problem und in den Abendstunden auch leider fast unmöglich. Dennoch ist es wichtig, die richtigen Anreize für ehrliche Parker zu schaffen“, so der medienpolitische Sprecher der FDP Schwerin, Stev ÖTINGER.

 

In anderen Städten wird das Parken für die Autofahrer vereinfacht, z.B. über einen Parkschein, den man per Handy buchen und auch ggf. verlängern kann. So wird ein präventiver Ansatz durch Bürgerfreundlichkeit unterstützt und legales Parken erleichtert.

mehr lesen

FDP Schwerin besucht die Synagoge Schwerin

mehr lesen

Kameraüberwachung auf dem Marienplatz ist nur Symbolpolitik

„Den Marienplatz mit Kameras zu überwachen löst in keinem Fall die Sicherheitsprobleme vor Ort. Wenn überhaupt eine Wirkung zu erkennen ist, dann eine Verlagerung von möglichen Straftaten in andere Bereiche“, so der medienpolitische Sprecher der FDP Schwerin, Stev ÖTINGER.

„Auf den Bahnhöfen und in unseren Straßenbahnen gibt es diese Art von Überwachung schon länger und auch dort konnten Kameras keine Straftaten verhindern und waren auch oft genug bei der Aufklärung wenig hilfreich. Vielmehr wird hier wieder jeder Bürger und jede Bürgerin unter Generalverdacht gestellt. Kameras unterscheiden nicht nach wer Straftäter und wer die 99,7 Prozent ehrliche und friedliche Bürger sind. Egal, jeder wird überwacht. Freiheit sieht für mich anders aus!

mehr lesen

Vorstandsgespräch mit der jüdischen Gemeinde Schwerin

Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 17.30 Uhr


Besuch der Synagoge in Schwerin

 

Vorstandsgespräch mit der jüdischen Gemeinde

Badenschier gewinnt OB Wahl in Schwerin

Dr. Rico Badenschier ist neuer Oberbürgermeister von Schwerin.

Nachdem sich der FDP-Kreisvorstand bereits im Vorfeld der Stichwahl für den SPD Oberbürgermeisterkandidaten ausgesprochen hatte, gratuliert nun der Kreisvorsitzende Sascha Priebe zum Erfolg bei der Stichwahl. Das Ergebnis war eindeutig:

noch Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow konnte 39,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, wohingegen Dr. Rico

Badenschier mit 61,1 % der Wählerstimmen klar zum neuen Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin gewählt wurde.(Vorläufiges Ergebnis- Quelle Website Stadt Schwerin) "Die FDP Schwerin wird die Arbeit des neuen Oberbürgermeister konstruktiv begleiten und freut sich auf gute Zusammenarbeit": so Priebe abschließend.

 

 

 

Rico Badenschier findet liberale Unterstützung

In seiner gestrigen Vorstandssitzung führte der FDP-Kreisverband Schwerin ein detailliertes Gespräch mit dem Herausforderer der Oberbürgermeisterin, Dr. Rico Badenschier (SPD). Im Ergebnis beschloss die FDP einstimmig, ihren Wählern die Unterstützung des SPD Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 18. September zu empfehlen. 

Die Gemeinsamkeiten der Freien Demokraten mit den Zielen des sozialdemokratischen Badenschier haben weitaus mehr Schnittstellen, als die mit der Linken. Badenschier, schon der Familienname unterstreicht es, ist mit Schwerin und seiner Umgebung seit Generationen eng verbunden. „Die sozialliberale Zusammenarbeit der Vergangenheit hat Deutschland stets zum Vorteil gereicht“, unterstreicht Sascha Priebe, der FDP-Kreisvorsitzende. „Die Schweriner FDP ist sich deshalb sicher, dass diese liberale Unterstützung des sozialdemokratischen Dr. Rico Badenschier auch der Landeshauptstadt gut tun wird.“ 

 

„Es ist ein tolles Zeichen, dass die Schweriner mit Dr. Badenschier eine echte Alternative bei der Stichwahl zur Besetzung des Oberbürgermeisteramtes bekommen haben. Seine klaren Denkansätze, sein Ziel orientierter Ansatz zur Verbesserung der Attraktivität der Landeshauptstadt und sein ruhiges ausgeglichenes Wesen“, ergänzt Sascha Priebe, „haben uns überzeugt, dass er besser die Stadt lenken und leiten kann, als die derzeitige Amtsinhaberin.“ 

Einladung zur Lesung im Rahmen der Schweriner Literaturtage

Datum:  05.10.2016

Uhrzeit: 19 Uhr

Ort:        Aula der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13

Abenteuerlich und einfühlsam zugleich erzählt Pierre Jarawan in seinem Debütroman von Heimatlosigkeit, Erinnerung und Identitätssuche.

Sein Protagonist Samir kämpft schon lange mit der Sehnsucht, ins „Land der Zedern“ zu reisen, um seinen Wurzeln nachzuspüren – und

ein Familiengeheimnis zu lüften. Ein mysteriöses altes Tagebuch seines Vaters, der die Familie verlassen hat, lässt ihm keine Ruhe…

Der Autor nimmt den Leser mit auf eine Odyssee in den Libanon. Samir findet ein zerrissenes Land, doch auch wahre Freunde.

Der junge Youssef stellt ihn einer Gruppe Studenten vor, die auf der Suche nach einer authentischen Erinnerungskultur sind.

Doch weder Samir noch Youssef ahnen zunächst, dass ihre eigene Erinnerung und ihre Familiengeschichte untrennbar miteinander verknüpft sind

und sie nur gemeinsam das Geheimnis um den Vater lüften können.

Die Lesung mit anschließendem Gespräch ist Teil der 21. Schweriner Literaturtage. Genießen Sie bei einem Glas Wein in einzigartiger Atmosphäre die Lesung aus dem Roman-Debüt

des Autors und Slam-Poeten Pierre Jarawan.

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Sicherheit und Ängste der Bürger ernst nehmen

Das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger ist vor dem Hintergrund der aktuellen Gewalttaten in mehreren Städten und vermehrten Meldungen von Wohnungseinbrüchen gesunken.
 
Hierzu erklärt der Oberbürgermeisterkandidat Frank Haacker (Freie Demokraten):

„Die Verwaltung muss die Sorgen und Ängste der Schwerinerinnen und Schweriner ernst nehmen. Die Forderung nach mehr Überwachungskameras in der Landeshauptstadt löst jedoch das Problem nicht. So helfen Kameras zwar bei der Aufklärung von Straftaten, allerdings ist ungeklärt, ob die Täter auch anderweitig gefasst worden wären. Vielmehr verstärken sie das Unsicherheitsgefühl, da es sich offensichtlich um einen Brennpunkt handelt. Straftaten werden nicht verhindert, da sich die Kleinkriminalität nur verlagert und Angriffe auf Leib und Leben trotz Überwachung stattfinden. Letztendlich kann bei Gefah-rensituationen nur mehr Polizeipräsenz die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sicher-stellen. Hier sehe ich vor allem das Land in der Pflicht.“

 

1. Sitzung der Stadtvertretung nach der Sommerpause

26.09.2016

17:00 Uhr

Rathaus (Demmlersaal)

Am Markt 14

19055 Schwerin

Tagesordnung und Anträge unter:

http://bis.schwerin.de/infobi.php

Demokratische Mehrheit nur mit den Freien Demokraten

Anlässlich der aktuellen Umfrage des ZDFs erklärt die Spitzenkandidatin der Freien Demokraten MV zur Landtagswahl, Cécile BONNET-WEIDHOFER:

Wir Freie Demokraten wussten von Anfang an, dass der Wiedereinzug in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern kein Spaziergang wird. Aber die Umfragewerte spornen uns an, in den letzten neun Tagen noch mehr für unser Ziel zu kämpfen: MV braucht eine liberale Stimme im Landtag. Und wir haben immer noch gute Chancen: INSA hat für uns ein Wählerpotenzial von 20% ermittelt.

Nie war die Stimme für die Freien Demokraten so wertvoll. Denn jeder weiß, dass SPD und CDU ihre Mehrheit verlieren werden. SPD und Grüne sind sich in Mecklenburg-Vorpommern spinnefeind. Eine demokratische Mehrheit im Parlament ist deshalb nur mit der FDP möglich. Das eröffnet uns den Weg, besonders viele unserer liberalen Forderungen durchzusetzen. Wenn Wähler wirklich etwas bewegen wollen, dann müssen sie die Freien Demokraten wählen.

Wir freuen uns sehr, dass am morgigen Samstag viele Bundesvorstandsmitglieder und 400 Freie Demokraten aus dem ganzen Bundesgebiet zu uns nach Schwerin kommen, um an unserem Aktionstag noch einmal Farbe zu bekennen. Am kommenden Mittwoch feiern wir unseren Auftakt zum Abschluss, u.a. mit Christian Lindner und Wigald Boning und werden die Wähler gemeinsam von unseren Ideen für beste Bildung, attraktive Daten-, Energie- und Verkehrsnetze und starke Wirtschaft für sichere Arbeitsplätze überzeugen. Als Partei des Rechtsstaats und der Bürgerrechte setzen wir uns dafür ein, dass Sicherheit und Ordnung nicht nur vor der Wahl versprochen wird, sondern als Kernaufgabe auch funktioniert.

Spenden

Jetzt spenden!

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, in die Zukunft Mecklenburg-Vorpommerns zu investieren!

FDP Schwerin

IBAN: DE16200300000028202002
BIC: HYVEDEMM300
Bank: Vereinsbank Schwerin
Verwendungszweck: Spende KV Schwerin
Verwendungszweck: Name und Anschrift

Das Finanzamt erstattet Ihnen einen Teil Ihrer Spende an die FDP: Für die ersten 1650 € bzw. 3300 € bei gemeinsamer Veranlagung werden nach § 34g EStG. 50% der gespendeten Summe von der Steuerschuld abgezogen. Darüber hinaus gehende Beiträge können Sie bis zur Höhe von 1650 € bzw. 3300 € nach § 10b EStG. in Ihrer Steuererklärung als Sonderausgabe geltend machen. Sie reduzieren die Steuerzahlung folglich in Höhe Ihres individuellen Steuersatzes.

Jeder gespendete Euro wird vom Staat mit bis zu 38 Cent bezuschusst und bedeutet so eine Spende von 1,38 € für die FDP.

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Familien und Firmen entlasten: Grunderwerbsteuer aussetzen

Anlässlich der Vorstellung eines Konzepts zur Aussetzung der Grunderwerbsteuer erklärt
die Spitzenkandidatin der Freien Demokraten zur Landtagswahl, Cécile BONNET-WEIDHOFER:


Wir Freie Demokraten fordern als Anreiz zur Investition in den knapper werdenden
Wohnraum, dass für jede natürliche Person/Privatperson ein Grunderwerbsvorgang im
Leben steuerfrei gestellt wird. Wir wollen damit vor allem junge Menschen entlasten, die in MV bleiben oder in unser schönes Land kommen wollen. Gerade für junge Familien
stellt die Aussetzung der Grunderwerbsteuer eine enorme Unterstützung dar.

Zur Förderung von Unternehmensgründungen wollen wir die Grunderwerbsteuer für das
erste zu erwerbende Betriebsgrundstück ebenfalls steuerfrei stellen, wenn der
Grunderwerb innerhalb der ersten fünf Jahre nach Gewerbeanmeldung erfolgt.
MV braucht ein investitionsfreundliches Klima und eine Nachgründungskultur, die den
Pioniergeist der Anfang 1990er Jahre wieder aufleben lässt.
Das Land kann über die Grunderwerbsteuer als landeseigene Steuer Anreize setzen, um
neuen Wohnraum und Investitionen in den Standort Mecklenburg-Vorpommern zu
fördern.

Prozedere:

Jeder Grunderwerb ist notariell zu beurkunden und wird beim Finanzamt angezeigt.
Problematisch ist allerdings, dass bei der Grunderwerbsteuer das Belegenheitsprinzip gilt
– die Steuer wird dort erhoben, wo das Grundstück liegt, nicht dort, wo der Erwerber
veranlagt ist.
Die Grunderwerbsteuer kann über ein Erstattungsverfahren im Veranlagungsfinanzamt
des Erwerbers zurückgezahlt werden. Dort liegen auch die Erkenntnisse über eventuell
bereits getätigte Grunderwerbe vor. So dass kein zusätzlicher bürokratischer Aufwand
entsteht.



Ausfall für den Landeshaushalt:

Annahmen:

1. von 1500 Grunderwerben in 2015 waren 1000 Ersterwerber
2. die Grundstücke sind durchschnittlich 1000 qm groß
3. der durchschnittliche Grundstückspreis liegt bei 80 EUR/qm.
Unter diesen Annahmen ergibt sich für jeden Erwerber eine Entlastung von 4000 EUR.
Das Land müsste damit auf 4 Mio. EUR verzichten.


Gegenfinanzierung aus zwei Säulen:
Hohe Einwohnerveredelung im Länderfinanzausgleich (Anreiz zur Ansiedlung,
Familiengründung, Unternehmensgründung und Beschäftigung)
Kürzung bei indirekter Wohnungsbauförderung

Ifo-Index ist Ohrfeige für die Landesregierung – Freie Demokraten setzen auf Nachgründungsgeist

Anlässlich der Vorstellung des neuen Ifo-Index erklärt die Spitzenkandidatin der Freien
Demokraten MV zur Landtagswahl, Cécile BONNET-WEIDHOFER:


Die neuen Zahlen des Ifo-Index sind eine Ohrfeige für die Landesregierung: MV hatte 2015 mit 24.088 EUR die geringste Wirtschaftskraft je Einwohner im Bundesvergleich. In MV sind 132 von 1000 Haushalten Bedarfsgemeinschaften und auf Transferleistungen angewiesen, wohingegen es z.B. in Thüringen mit 93 von 1000 Haushalten deutlich besser läuft.

Anstatt auf die Ausbildung und Haltung von Fachkräften zu setzen und damit die
Wirtschaftskraft der Menschen zu steigern, behindert die Große Koalition die Menschen
und Unternehmen. Auch die Kommunen haben mit steigender Verschuldung und der
Vervielfachung der Sozialausgaben zu kämpfen und werden von der Regierung im Stich
gelassen.

Wir Freie Demokraten setzen auf einen Nachgründungsgeist und wollen Wirtschaft und
Beschäftigung durch Bürokratieabbau und bessere Ausbildungsmöglichkeiten Vorfahrt
geben.


Mecklenburg-Vorpommern muss sich bei der Wahl entscheiden, ob es künftig ängstlich
und verzagt Monokulturen pflegen will, oder ob es den Strukturwandel mutig und
entschlossen gestalten will.


Nie war die Stimme für die Freien Demokraten so wertvoll. Denn jeder weiß, dass SPD und
CDU ihre Mehrheit verlieren werden. SPD und Grüne sind sich in Mecklenburg-
Vorpommern spinnefeind. Eine demokratische Mehrheit im Parlament ist deshalb nur mit
der FDP möglich. Das eröffnet uns den Weg, besonders viele unserer liberalen
Forderungen durchzusetzen. Wenn sie wirklich war bewegen wollen, dann müssen sie die
Freien Demokraten wählen. PM 2016_134

Mehr Baugebiete in Schwerin

Schwerin ist beliebt, vor allem bei jungen Familien. Die Nachfrage an Mietwohnungen und Baugrundstücken in der Residenzstadt ist immens. Allerdings fehlt es, nach wie vor, an preiswertem Wohnraum.

 

 

 

Hierzu erklärt Frank Haacker, Oberbürgermeisterkandidat der Freien Demokraten: „Die Nachfrage nach günstigem Bauland und Mietwohnungen übersteigt bei weitem das Angebot. Friedrichsthal ist bereits überzeichnet und die Baugebiete am ehemaligen Internatskomplex in Lankow und auf dem Areal der Möbelwerke dürften sich wohl nur wenige Leute leisten können. Wir brauchen in Schwerin Baugrundstücke für jungen Familien, quasi ein zweites Mühlenscharn. Hier würde ich nachsteuern und günstiges Bauland, z.B. an der Umgehungsstraße, erschließen wollen. Auch ein zügiges Baugenehmigungsverfahren für Mehrfamilienhäuser könne den steigenden Mietpreisen entgegenwirken.“

 

Haushalt

Zur Verbesserung der Haushaltslage von Schwerin erklärt der Oberbürgermeisterkandidat Frank Haacker (Freie Demokraten): „Es gibt durchaus Möglichkeiten, die Einnahmen der Stadt zur erhöhen, ohne dass die Schwerinerinnen und Schweriner zusätzlich belastet werden. Statt mit dem Ordnungsdienst nach nicht angemeldeten Hunden zu fahnden, die dann lediglich zu fünfstelligen Mehreinnahmen führen, wäre vor Ort ein Abgleich mit dem Melderegister ertragreicher gewesen. Jeder in Schwerin mit Hauptwohnsitz gemeldete Einwohner spült 800 bis 1000 Euro über den kommunalen Finanzausgleich in die Haushaltskasse der Landeshauptstadt. Auch die ca. 3.000 mit Zweitwohnsitz gemeldeten Personen sollten zur Eigenüberprüfung angeschrieben werden. Mir geht es dabei nicht um die Festsetzung von Bußgeldern, sondern ich appelliere an die Eigenverantwortung der Betreffenden.“

 

Ehrenring

Der Ehrenring der Stadt Schwerin ist ein Stück Schweriner Stadtgeschichte. Er sollte Personen verliehen werden, die sich um das Wohl und Ansehen der Landeshauptstadt in besonderer Weise verdient gemacht haben. Bisher wurde er nur einmal, an Bertha Klingberg, verliehen.

 

Hierzu erklärt Frank Haacker, Oberbürgermeisterkandidat der Freien Demokraten: „Die Satzung über die Verleihung des Ehrenrings sollte wieder aufleben. Seit Jahren liegt der Ehrenring im Tresor der Stadt, obwohl es durchaus Persönlichkeiten gibt, die sich vollkommen selbstlos und voller Hingabe für die Landeshauptstadt einsetzen. Ich persönlich kenne verdiente Bürger, für deren Einsatz ich mich gerne bedanken würde. Es wäre eine kleine Geste mit großer Wirkung.“

 

Infostände zur Landtagswahl 2016

„Die Freien Demokraten in Schwerin werden, wie schon am vergangenen Samstag, auch an den folgenden Samstagen mit einem Infostand in der Schweriner Schlossstraße vertreten sein und für ihre Wahlkampfziele bei den Bürgern werben“, so der FDP-Kreisvorsitzende Sascha Priebe.

 

 

 

Am kommenden Samstag wird auch der Oberbürgermeisterkandidat der FDP, Frank Haacker, von 10:00 bis 14:00 Uhr, am Wahlstand der Freien Demokraten in der Schlossstraße anzutreffen sein. Er wird Fragen rund um Schwerin und zu seiner Kandidatur beantworten.

 

Wahlplakate in Schwerin

Zu den zerstörten Wahlplakaten in Schwerin erklärt der Oberbürgermeisterkandidat Frank Haacker (FDP): „Mit den Wahlplakaten sollen die Wählerinnen und Wähler darüber informiert werden, welche Personen und Parteien zur Wahl stehen, die zum Beispiel bisher in der Öffentlichkeit weniger bekannt sind oder andere Ansichten und Ziele als die etablierten großen Parteien haben. Auch Wahlplakate meiner Person wurden bereits beschmiert, verbrannt, beklebt oder abgerissen. Es widerspricht meinem Verständnis eines fairen demokratischen Wahlkampfs, Kandidaten und Parteien bestimmter politischer Richtung dadurch ausgrenzen zu wollen, indem man fremdes Eigentum beschädigt und dadurch eine Straftat begeht.“

 

Deutliches Bekenntnis zur Demokratie gefordert

In einer offenen Diskussionsrunde haben sich die Freien Demokraten in Schwerin mit dem Vorsitzenden des Islamischen Bund in Schwerin e.V., Herrn Mohamed Dib Khanji, über den Islam, das Leben von Menschen islamischen Glaubens in Schwerin und die Situation in Syrien informiert.

 

 

 

Im Rahmen der kontroversen Diskussion wurden die Unterschiede zwischen Khanjis Haltung und der der Liberalen zur Gleichheit auch von Mann und Frau ebenso deutlich wie zu der Frage der Trennung von Politik und Religion. Klar erkennbar waren auch die unterschiedlichen Ansichten zur Integration von zugewanderten Menschen.

 

mehr lesen

Nordumgehung neu bewerten

Zur Verabschiedung des Bundesverkehrswegeplans äußert sich der wirtschaftspolitische Sprecher der Schweriner FDP und Landtagskandidat Michael Schmitz:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen

MV ist erst 26 jahre alt

Mit Neuem tun wir uns hier manchmal schwer. Doch wir Freien Demokraten finden „Das war schon immer so“ war vielleicht schon immer falsch. Wir wünschen uns ein Mecklenburg-Vorpommern der starken Bürger:

Menschen, die sich etwas trauen, weil sie ihr Land dabei unterstützt. Mit einem Bildungsangebot, das uns von den ersten Schritten bis ins Alter Möglichkeiten eröffnet. Mit einer Wirtschaft, bei der sich Mut zum Risiko auszahlt.


Machen wir unser Flächenland zum Chancenland. Nur der Abbau der Schulden von gestern eröffnet Freiräume für die Lebensentwürfe von morgen. Und baut moderne Straßen, eine digitale Infrastruktur und ein gutes medizinisches Versorgungsnetz.

Gemeinsam werden wir ein Land voller Vielfalt. 2030 ist ein Drittel unserer Bevölkerung über 65. Sagt die Statistik. Ich sage: „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt.“ Mecklenburg-Vorpommern ist 26 Jahre alt. Und es kann noch alles werden.

MV braucht eine starke Stimme des Muts

In Mecklenburg-Vorpommern wollen die Freien Demokraten am 4. September zurück in den Landtag. Bei der Auftaktveranstaltung in Wismar stimmt FDP-Bundeschef Christian Lindner die liberalen Mitstreiter auf den anstehenden Wahlkampf ein. "Das Parlament braucht eine starke Stimme des Optimismus, des Muts und der Weltoffenheit. Und das sind wir, die Freien Demokraten", verdeutlichte Lindner. FDP-Spitzenkandidatin Cècile Bonnet-Weidhofer kündigte an, das Land wecken zu wollen. "Wir können alle viel mehr", betonte sie.

Siegerehrung 10. Malwettbewerb FDP Schwerin

Am gestrigen Donnerstag fand die Siegerehrung des 10. Kindermalwettbewerbes im Schweriner Zoo statt. Der diesjährige Mal- und Zeichenwettbewerbstand stand unter dem Motto „Tiere laden zur Geburtstagsfeier 60 Jahre Schweriner Zoo ein". Der Wettbewerb hatte über 130 kleine Teilnehmer aus den Schweriner Kitas und Grundschulen. Bei der Siegerehrung wurden die Kinder im Tropenhaus vom Zoologischer Garten Schwerin mit Urkunden, Gutscheinen und Sachpreisen für ihre Zeichnungen ausgezeichnet. Unter den Siegern waren auch drei Gruppenprojektarbeiten.

 

 

 

Auch die FDP-Stadtvertreterin Cécile Bonnet-Weidhofer und der Oberbürgermeisterkandidat für Schwerin Frank Haacker waren bei der Preisverleihung dabei.

 

 

 

Ein Dankeschön geht an die Schweriner Handwerkskammer, den Zoologischen Garten, die Weiße Flotte, die Stadtwerke, den Nahverkehr und das Staatliche Museum für die gesponserten Preise.

 

 

 

„Auch im kommenden Jahr wird es wieder einen Mal- und Zeichenwettbewerb der Schweriner Freien Demokraten geben“, so Initiator Gerd Güll.

 

 

FDP zu Besuch bei Nestlé

Im Rahmen eines Betriebsbesuches informierte sich der FDP Kreisverband Schwerin über die Firma Nestlé.

 

In einem interessanten Gespräch stand der Werksleiter Jens Ehrhardt den anwesenden Mitgliedern Rede und Antwort. Von der Planungsphase des Werkes bis zur Endproduktion der Kaffeekapseln stellten die anwesenden Mitglieder interessiert Fragen. Mit dabei waren auch der OB-Kandidat Frank Haacker und der Direktkandidat zur Landtagswahl, Michael Schmitz.

 

Wir hoffen, dass die Ansiedlung des Werkes in Schwerin-Süd auch einen weiteren Sogeffekt auf andere Unternehmen hat und Schwerin seinem Standort als Oberzentrum gerecht wird, so der Schweriner FDP-Kreisvorsitzende Sascha Priebe.

 

 

 

Stadtvertretung beweist keinen guten Stil

Zur aktuellen Debatte um den Schulentwicklungsplan in Schwerin sagt die FDP-Stadtvertreterin, CÉCILE BONNET-WEIDHOFER:

 

 

 

 

mehr lesen

Fragen zur KiTa-Vollverpflegung endlich umfassend beantworten! Alle Fakten gehören auf den Tisch

Zu den anhaltenden Diskussionen zur Kita-Vollverpflegung der Kita gGmbH und der Petition des Elternrates der Kita-Kirschblüte und erklärt die FDP-Stadtvertreterin, Cécile Bonnet-Weidhofer:

 

 

 

 

 

Die Elternproteste gegen die Umsetzung der  Kita-Vollverpflegung  der Kita gGmbH war offensichtlich doch kein reiner Einzelfall. Der Fall der Familie R. stellt möglicherweise nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisberges dar. Im Raum steht die Frage, ob  Kritikpunkte von Eltern möglicherweise einfach ignoriert wurden.

 

 

 

Die schnelle Aufklärung und umfassende Beantwortung aller Fragen durch Geschäftsführerin Preuß und Oberbürgermeisterin Gramkow ist weiterhin dringend notwendig. Unklar ist, mit welcher Begründung auf Widersprüche und Kritik von Eltern seinerzeit reagiert wurde. Ob und mit welchen Ergebnissen die angesprochenen Punkte geprüft wurden. Auch wie mit den unter Vorbehalt geleisteten Zahlungen seitens der Kita gGmbH umgegangen wurde, ist unklar.

 

 

 

Die Kita-Vollverpflegung der Kita gGmbH  ist und bleibt damit nach Wochen weiterhin Stadtgespräch. Aktives Krisenmanagement, Transparenz und elternfreundliches Verhalten der Verantwortlichen sieht für mich anders aus. Ein erstes Zugehen auf Eltern wären Elternversammlungen in den Kitas. Der umfassende Dialog mit den demokratisch gewählten Elternversammlungen unter Beachtung der gesetzlichen Elternmitwirkungsrechte ist ebenfalls sinnvoll.